Putin erobert die Krim, keine Überraschung

Einige Kommentatoren, wie etwa der ehemalige Kanzlerberater Horst Teltschik, haben nicht erwartet, dass Putin die Krim militärisch kontrollieren will. Ich bin eher überrascht, über ein solches Denken. Die Revolution in Kiew ist nicht nur ein Gesichtsverlust für den Kremelchef, sie ist für ihn auch gefährlich. Es wird das Signal an die Opposition in Russland gesendet, eine Revolution sei eventuell auch einmal dort möglich.

Davon abgesehen hat die Krim für Russland eine ähnliche Bedeutung, wie das Kosovo für Serbien. Es ist ein symbolischer Ort, der unter anderem für den erfolgreichen Kampf bei der Herausbildung des russischen Grossreiches steht. Um sein Gesicht zu wahren, muss Putin auch ein Zeichen in seinen Machtapparat hinein senden, dass er nach wie vor ein Behüter der nationalen Stärke Russlands ist. Deshalb wird Putin vielleicht die Ukraine, niemals aber die Krim aus seinem Machtbereich entlassen.

http://www.focus.de/politik/ausland/ex-kanzlerberater-im-focus-wenn-putin-zuschlaegt-verliert-er-alles_id_3649857.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.