Staatlich finanzierter Führerschein für Asylanten im Kanton Schwyz

Wer in der Schweiz eine Ausländerin aus einem Land mit Visapflicht heiraten möchte, muss, um dieses Grundrecht auf Familie wahrzunehmen zu können, etwas tiefer in die Tasche greifen. Wie ich aus einer  zuverlässigen Quelle weiss, schlägt eine Heirat mit über 1000 Franken zu Buche.
Zudem wird der Nachweis eines ausreichend grossen Einkommens, sowie der Nachweis einer ausreichend grossen Wohnung verlangt.
Möchte man dann dafür sorgen, dass die frisch Angetraute auch rasch die deutsche Sprache lernt, muss man unter Umständen je nach Kanton noch tiefer in die Tasche greifen.
Der Asylant, für den der in der Schweiz Ansässige gleichzeitig auch noch Steuern bezahlen muss, bekommt die Sprachkurse bezahlt. Anders als bei der Sozialhilfe müssen auch die Kosten für solche Integrationsleistungen wohl kaum zurückgezahlt werden.
Im mir bekannten Fall, konnten Asylanten dank staatlicher Finanzierung immer rasch in teurere Sprachkurse wechseln. Mit den gezahlten Steuern hätte ein Ansässiger die teureren Kurse leicht kostenneutral wahrnehmen können. Letzterer muss aber nicht nur die Steuern bezahlen, sondern auch den Kurs. Manch einer mag sich dies dann gar nicht mehr leisten.
Im Kanton Schwyz sorgt jetzt ein Fall für Aufregung, in dem Asylbewerbern sogar der Führerschein bezahlt wurde. Es gibt in der Schweiz also eine eklatente finanzielle Besserbehandlung von Asylbewerbern gegenüber anderen Ausländern. Die Frage bleibt bestehen, warum es den Asylbewerbern, die im vorliegenden Fall dank des vom Kanton bezahlten Führerscheins eine Stelle antreten konnten, nicht zugemutet werden kann, die Kosten für den Führerschein zurückzuzahlen. Die anderen Bürger müssen schliesslich auch ihre Fortbildung aus eigener Tasche bezahlen.

Quelle:

http://www.blick.ch/news/schweiz/zentralschweiz/damit-sie-einen-job-bekommen-schwyz-zahlt-migranten-fahrstunden-id4531594.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.